Workshop in Axminster, Devon, England

5. April 2018

21.-24. März 2018

Ich bin total aufgeregt und warte ungeduldig in Zürich am Flughafen. Ausgerechnet jetzt hat der Flieger technische Probleme. Ich habe tausend Gedanken. Wie wird es sein? Eine kleine Gruppe. Nur 5 Teilnehmerinnen, eine Workshopleiterin und ihr Mann.
„The Vision“ hat Nadia Meli ihren Workshop genannt und das Ausschreibungsvideo hat total zu mir gesprochen. „Learn how to put that YOU in all you do!“
In Zeiten in denen wir von Inspirationen überhäuft werden ist das Nachmachen so nahe.

Wir haben schon vor dem Workshop Hausaufgaben erhalten. Eine Präsentation über uns selbst. Die Fragen machten ziemlich schnell klar, dass wir unser Innerstes heraus kehren werden – unser Herz offen legen.
Deshalb bin ich nun schon am Flughafen nervös, und auch weil ich in London angekommen zum ersten Mal auf der linken Seite fahren werde.
Zum Glück empfängt mich Anja Zurbrügg am Terminal in London Heathrow und gemeinsam starten wir ins Abenteuer „Linksverkehr“. Ich fluche innerlich als ich links fahre, links schalte, Automatismen gänzlich fehlen und es hinter mir im „Roundabout wiedereinmal hupt.
Ich bin so froh, dass Anja da ist und ich mich auf Anhieb mit ihr verstehe. Nach 4 Stunden sind wir endlich am Ziel. Wir werden herzlich empfangen, das grösste Zimmer und ein tolles Abendessen von Eddy wartet auf uns.
Alle sind müde und erwartungsvoll. Und alle sind total angetan von dem Haus oldparkhall.co.uk das wir bewohnen dürfen.

Der nächste Tag wird anstrengend und tiefgründig. Die Präsentationen sind emotional und jede hat den Mut, die anderen an ihren grössten Freuden und Tiefpunkten teilhaben zu lassen. Die Gruppe ist gut. Ich fasse schnell Vertrauen und bewundere, wie sich alle öffnen können und mit welcher Ehrlichkeit man sich begegnet. Die Schilderungen der jeweiligen Gefühlswelten tragen dazu bei, dass man sich schnell kennenlernt und dass man über sich selber nachdenkt. Was macht mir Freude? und WIESO? Wann war ich am Boden zerstört, und WIESO?
Unsere Geschichten, Erlebnisse und Gefühle formen wer wir sind und wieso wir tun was wir tun und wie wir es tun.
FIND YOUR INNER WHY
Wir reden bis nachts um halb 3 und ich bin emotional erschöpft, verheult und irgendwie erleichtert.

Am nächsten Tag haben wir Zeit alleine mit Nadia und sprechen nochmals vertieft über unser eigenes Ziel – über mein WIESO? Die Gefühle die mir wichtig sind und nach denen ich mich sehne, stehen im Vordergrund des Gesprächs.
Diese Gefühle begleiten mich auch nach dem Workshop weiter. Wie ein Glaubenssatz sollen sie mich Tag für Tag näher bringen zu mir selbst. Während dem fotografieren will ich auch mit ganzem Herzen an die Gefühle denken, die ich bei den Menschen vor der Kamera hervorbringen möchte.

Fotoshooting
Das Gelernte in die Praxis umsetzen und ausprobieren, ohne fremde Inspiration. Nur ich, das Paar und mein WHY! Ich denke zunächst nur an ein Gefühl und wähle die Ehrlichkeit, denn ich glaube fest daran. Ehrlichkeit ist für mich Echtheit. Ehrlich fängt im Innern an und ist bei mir, mit allem was zu mir gehört. Wie meine Seele ist und wie ich sein möchte. Ehrlich ist, wer ehrliche Gefühle zulässt und zeigt. Ehrlichkeit ist spürbar und sichtbar in Harmonie.

Mit Isabel & Ben hatte ich eine halbe Stunde Zeit um zu shooten. Ich wähle Orte die wenig Bewegung fordern. Ich konzentriere mich auf ehrliche Gefühle und finde sie. Ich freue mich, dass ich danach die Echtheit in den Bildern sehen kann.

Danach
Nach dem Workshop bin ich energiegeladen und motiviert. Es fühlt sich so an, als hätte ich sooo viel Ballast in England gelassen und mich aufgetankt an glücklichen Gefühlen, wie nach einem Sonnenurlaub am Meer. Ich fühle mich mir näher. Ich bin mehr bei mir, als ich es je in den letzen Monaten war. Ich weiss wieder was mir wichtig ist. Ich bin unglaublich dankbar für die Menschen die ich kennenlernen durfte.